Video Content ohne Filmteam.

Der Einsatz von Videos spielt im Content Marketing eine wichtige Rolle. Zahlreiche Studien haben sich damit beschäftigt, wie Videos bei den Rezipienten ankommen. Die Ergebnisse sind beeindruckend.


Das menschliche Gehirn verarbeitet Bilder bis zu 60.000 Mal schneller als Text. (Quelle: Hubspot). 75% der Entscheider im Management schauen sich Videos mit Arbeitsbezug einmal pro Woche an und 65% dieser Manager gehen danach auf die Firmenwebsite des Verfassers. (Quelle: Forbes) 50 Mal höher ist die Wahrscheinlichkeit für Websites auf der ersten Google Seite zu landen, wenn ein Video eingebunden ist. (Quelle: Forrester)

19% weniger Kosten fallen für die Neukundengewinnung an, wenn Unternehmen Video-Marketing nutzen. (Quelle: Aberdeen)


Doch welche Möglichkeit haben Unternehmen, wenn keine Möglichkeit besteht, ein Filmteam zu engagieren, das Aufnahmen macht oder es keinen internen Mitarbeiter für diese Aufgabe gibt? Die Gründe dafür können sein, dass durch Sparmaßnahmen das Marketingbudget gekürzt wurde oder Interviewpartner erkrankt sind, aber die Deadline näher rückt.


Es gibt glücklicher Weise zahlreiche Möglichkeiten guten Video Content zu erzeugen, ohne ein Filmteam loszuschicken. In diesem Artikel möchte ich einige davon vorstellen.



1. Der Stock Footage Film


Stock Footage ist bereits produziertes Filmmaterial, dass gegen eine Gebühr (nicht-)exklusiv lizenziert werden kann. Inzwischen gibt es zahlreiche Online-Plattformen, die Stock Footage anbieten. Die Qualität hat sich extrem gesteigert, so dass zahlreiche hochwertig produzierte 4K Filmaufnahmen und gut fotografierte Bilder zu recht überschaubaren Preisen erworben werden können. Einige Plattformen unterscheiden dabei zwischen kommerziellem und redaktionellem Content, im Bereich der zu nutzenden Plattform oder auch in der Auflösung (SD, Full HD, 4K). Grob überschlagen kann man, dass ein Filmclip zwischen 50€ und 150€ kostet.


Günstige Produktion

Ein Vorteil von einer Stock Footage Produktion ist, dass die Produktionskosten überschaubar sind. Es fallen faktisch keine Dreharbeiten an. Dies ist vor allem dann interessant, wenn ein internationales Bild vermittelt werden soll, umfangreiche Gruppenszenen mit vielen Personen notwendig sind oder diverse Skylines eingebunden werden.


Je nach Anspruch und Umfang fallen somit folgende Positionen an:

  • Recherche und Lizenz von Stock Footage

  • Filmschnitt

  • Motion Design, um noch Effekte und Animationen einzubinden

  • Aufnahme eines Sprechers

  • Lizenz von Musik und Tonmischung


Dieser Kurzfilm wurde komplett aus Stock Footage erstellt:



Diesen Stock Footage Film haben wir für die WWK Versicherung produziert.

Er lief ohne Ton auf einer Messe als Hintergrundbespielung.


Der Einsatz von Stock Footage Produktionen ist so vielfältig wie das Stock Footage Material selbst. Die Zeiten, in denen jeder sofort erkennt, dass es sich um Stock Footage handelt sind vorbei. Hier ist Expertise in der Recherche gefragt und ein gutes Skript.



2. Der Erklärfilm


In den letzten Jahren haben sich Erklärfilme als Marketing-Instrument durchgesetzt und können in vielen verschiedenen Stilen umgesetzt werden. Der Anspruch ist dabei immer der gleiche: In kurzer Zeit wird ein Sachverhalt anschaulich und verständlich erklärt.


Diesen Erklärfilm haben wir für das Finanzamt Stuttgart produziert

Doch auch wenn der Erklärfilm allgegenwärtig ist, gibt es einige Regeln,

die den Unterschied machen.


  • Wichtige Information einfach verpacken Der Erklärfilm lebt von seiner Verständlichkeit. Die Sprechertexte müssen einfach und gut verständlich sein. Länger als 90 - 120 Sekunden sollte der Film nicht dauern.


  • Inhalt veranschaulichen Der Sprecher führt durch den Film und die Bilder visualisieren das gesprochene Wort. Bei dem Erklärfilm kommt es darauf an, dass die Bilderwelt einfach und allgemeingültig ist. Es müssen passende Szenen gefunden werden, die die Aussage des Sprechers unterstützen.


  • Der Stil des Films Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Erklärfilm zu produzieren. Beispielsweise sogenannte Handlege-Filme, in denen die Betrachter Hände sehen, die gezeichnete Elemente ins Bild legen und verschieben. Animierte Filme mit individuellen Charakteren empfehlen wir, da diese Art deutlich hochwertiger wirkt und mehr Möglichkeiten bietet.


  • Die Stimme Der Sprecher oder die Sprecherin führt durch den Film. Wichtig ist es, sich gut zu überlegen, wie Ihr Film wirken soll und daraufhin den passenden Sprecher auszuwählen. Wir arbeiten mit Sprecheragenturen zusammen, die auf Basis Ihres Briefings ein Casting zusammenstellen, beispielsweise junge weibliche Stimme mit englischem Akzent. Dann bekommen Sie genau solche Sprecherinnen angeboten.


Mehr Informationen über unsere Erklärfilme und kostenfreie Beratung finden Sie hier.



3. Animierte Fotos


Ein interessanter Weg guten Video Content ohne Dreharbeiten zu erstellen, ist die Verwendung von Fotos in Kombination mit Animation. Dank verschiedener Software ist es möglich Fotos zu beeindruckenden Slideshows zusammenzuschneiden. Hier laufen die Fotos nicht einfach hintereinander ab, sondern werden mit künstlerischen Übergängen ineinander verwoben.


Die Möglichkeit Bewegungen in Fotos einzufügen ist ein toller Effekt. So können Sie Wasser fließen lassen oder Wolken ziehen vorbei. Cinemagraphs werden diese Bilder genannt, in der ein Teil des Fotos statisch bleibt, sich andere Bereiche aber bewegen.




Video-Livestream


Wie zu Beginn dieses Artikels erwähnt, ist bei Video-Livestream ein Filmteam notwendig. Jedoch gibt es einige Vorteile, weshalb ich es nicht unerwähnt lassen möchte.


Unsere Video-Livestream Services finden Sie hier.


1. Definition Ein Video-Livestream ist die Bild- und Tonübertragung an ein oder mehrere Empfänger.

Das können Livestreams für Social Media, Website oder Veranstaltungsräume sein.

Mehrere Kameras fangen unterschiedliche Perspektiven ein, die von dem Bildmischer geschnitten werden und ein flüssiges Ergebnis erzielen.


2. Einsatzbereiche

Video-Livestreams sind vor allem beliebt, wenn es darum geht Ihr Event, Vortrag oder Konzert einem Publikum zugänglich zu machen, dass nicht Vorort dabei sein kann.

Die Veranstaltung wird durch den Livestream auf Social Media Plattformen wie Facebook übertragen, kann kommentiert und geteilt werden.


3. Kosten

Die Kosten für Video-Livestreams setzen sich aus den verschiedenen Parametern zusammen:

Wie viele Kameras sind im Einsatz? So berechnet sich der Preis für Technik und Personal.

Wird nur das Kamerabild gestreamt oder werden Videos oder Grafiken eingeblendet?

Wo findet die Veranstaltung statt? Fallen also Reise- und Übernachtungskosten an.


4. Kurze Produktionszeit

Die Produktionszeit ist kurz, denn es ist live und gibt keine oder nur geringe Nachbearbeitung. Jee nach Aufwand ist mit ca. 3 Stunden Aufbau und 2 Stunden Abbau zu rechnen. Selbstverständlich variiert diese Zeit je nach Umfang der Technik.


5. Interaktion

Der riesige Vorteil eines Video-Livestreams auf Social Media Plattformen wie Facebook ist, dass das Publikum live interagieren kann. Es gibt die Möglichkeit Kommentare zu schreiben oder den Stream zu teilen. Bei Talkrunden können so beispielsweise live Fragen der Zuschauer eingebaut werden.




Ich freue mich, wenn ich Sie mit diesem Artikel motivieren konnte, Ihr nächstes Video-Content Projekt in Angriff zu nehmen. Wenn Sie fragen haben, melden Sie sich gern.



HAWKINS & CROSS Media GmbH
Filmproduktion | Videomarketing | Branded Content

Reinsburgstraße 127

D-70197 Stuttgart

Hawkins & Cross ist eine Filmproduktion in Stuttgart. Wir produzieren Videomarketing wie Imagefilme, Eventfilme, Werbespots und mehr.

© Copyright 2020 Hawkins & Cross

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White LinkedIn Icon
  • xing-weiss.png